[Unsere Favoriten |] Ivans Top 3
25 | 07 | 2022 PraxisText & Fotos: Ivan Valetny 0704
25 | 07 | 2022 Praxis
Text & Fotos: Ivan Valetny 0 704

Unsere Favoriten | Ivans Top 3

Ivan Valetny ist ein so angefressener­ Fischer, dass er sich nach langjährigem Tüfteln mit Kunst­ködern vor fünf Jahren mit der Produktion eigener Kunstköder selbstständig gemacht hat. Sei es vom Ufer oder Boot aus, im Seeland oder an anderen­ Gewässern, überall macht er einige Würfe und beobachtet genau, was sich überlisten­ lässt.


5 cm Larva Action von Ivy-Baits

Ziel war es, einen wirklich fängigen Köder für Rigs wie das Carolinarig, Texasrig und Dropshotrig zu kreieren. Die Variante einer Larvenimitation mit einem kleinen Schaufelschwanz gepaart bringt durchschlagenden Erfolg bei unseren Egli. Denn der Köder macht dadurch in der Absinkphase, aber auch in der passiven Liegephase eine fängige Figur und sendet feine Druckwellen aus. In 5 cm ist die Bissfrequenz nochmals ein Stück höher als bei 7 cm langen Creaturebaits. In den verschiedenen Grün- und Brauntönen funktioniert diese Larvenimitation sehr gut in Grundnähe, wo sich auch ihre natürlichen Vorbilder wie die Libellenlarve oder Maifliegenlarve rumtreiben. Mit diesem Köder konnte ich schon so viele Sternstunden am Wasser erleben, von Frühling bis in den Herbst, dass ich mir nicht mehr vorstellen kann, darauf zu verzichten. Die jahrelange Entwicklungszeit eines fängigen Creaturebaits, welcher in der Schweiz hergestellt wird, hat sich allemal gelohnt.


Ryuki Spearhead von Duo

Auch ich bin ein grosser Fan der Duo Spearhead Ryukis. Die Grössen 38s und 45s sind primär für Egli, 50s, 60s und 70s für Bachforellen, 80s und 95s für Fluss- und Seeforellen sowie ab und zu auch Hechte. Normal eingekurbelt läuft dieser Wobbler im Stillwasser wie ein Stück Holz durchs Wasser, aber das ist auch nicht das Einsatzgebiet dieses sinkenden und somit weitwurftauglichen Twitchbaits. Mit relativ schnellen Twitches kann man jagende Egli im Mittelwasser durch die Druckwellen zum Biss reizen. Auch ein Hecht in Raublaune im Mittelwasser kann in der Spinnpause nach einigen harten Twitches nicht widerstehen. Sogar Seeforellen stürzen sich im Uferbereich mit harten Bissen auf diesen schnell geführten Wobbler. Natürlich bringt der Spearhead in der Flussströmung auch immer wieder raubende Bachforellen an den Haken, für dieses Einsatzgebiet wurde er ursprünglich auch entwickelt. Ebenso am Meer konnte ich damit bei schneller Führung schon Makrelen und Co. erbeuten.


9 cm Slit Action Multi von Ivy-Baits

Vor über einem Jahrzehnt hat mich die gezielte Fischerei auf Hecht mit kleineren Gummis, leichten Ruten und weiten Würfen, dazu möglichst armschonend, voll gepackt. Dafür habe ich die passenden Gewichte an den Jigs und die ideale Form der Gummifische ausgetüftelt: Eine rundliche Körperform und Jigs, an denen der Gummi schön hin und her wackelt, zusätzlich zum schnellen Spiel des Schaufelschwanzes. Schnell angejigt, um starke Druckwellen ins Wasser zu befördern und die Hechte dadurch auf den Köder aufmerksam zu machen, gepaart mit einer langen Absinkphase, in welcher der Gummifisch seine Stärken voll und ganz ausspielen kann. Aber auch im Flachwasser oder vom Gewässergrund kontinuierlich eingeleiert, kann dieser schön spielende Gummifisch Hechte an den Haken bringen. Die Bissfrequenz ist einfach nur der Hammer.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: